blog

Datenzeitleisten anlegen mit Storyline

Datenzeitleisten anlegen mit Storyline

Mit Storyline könnt ihr Datenreihen mit Zeitleisten verbinden. Das Ergebnis ist eine interaktive Grafik, anhand derer Journalisten Geschichten erzählen und langjährige Datenreihen wir etwa Umfrageergebnisse einordnen und mit Hintergründen unterfüttern können. Der User klickt sich dabei entlang eines Liniendiagramms und bekommt zu wichtigen Ereignissen Erklärboxen eingeblendet.

Mit WordPress Menü(s) anlegen

Mit WordPress Menü(s) anlegen

Das zentrale Element deiner Webseite ist seine Navigation. Damit lässt sich dein ganzes Angebot erschließen. Wie man Menüs in WordPress anlegt und welche Website-Bereiche für Navigationselemente genutzt werden können, erklärt ich in diesem Artikel.

Einfache Erklärvideos mit mysimpleshow

Einfache Erklärvideos mit mysimpleshow

In der Wissenskommunikation gehören Erklärvideos zu den wichtigsten Werkzeugen. In zumeist ein- bis dreiminütigen Videos erläutern die Autoren abstrakte Konzepte und Zusammenhänge bzw. zeigen wie man etwas macht oder wie etwas funktioniert.

Mit Storyspheres virtuelle 360°-Panorama-Rundgänge erstellen

Mit Storyspheres virtuelle 360°-Panorama-Rundgänge erstellen

Story Spheres bietet einen einfachen Einstieg in das Virtual Reality Storytelling. Mit dem Tool könnt ihr 360-Grad-Bilder mit Audiodateien kombinieren. Zudem lassen sich mehrere Story Spheres untereinander verlinken. So lassen sich zum Beispiel virtuelle Rundgänge durch Museen, Ausstellungen etc. erstellen.  Anwendungsbeispiele gefällig?

Geschichten erzählen mit Shorthand Social

Geschichten erzählen mit Shorthand Social

Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt euer Projekt fast abgeschlossen. Nun gilt es, eure auf diversen Kanälen verteilten Postings zusammenzufassen. Dafür bietet sich Shorthand Social an. Mit dem Onlinetool könnt ihr Inhalte aus sozialen Netzwerken wie zum Beispiel YouTube, Twitter, Facebook, Google+, Instagram, aber auch aus RSS-Feeds und Blogs sowie den diversen von mir vorgestellten Onlinetools sammeln, neu zusammenstellen und ansprechend präsentieren.

Texte in Videos umwandeln

Texte in Videos umwandeln

Video-Content boomt noch immer: Fast 90 Prozent aller Internetnutzer sehen in den USA Online-Videos: das entspricht jährlich 40 Milliarden Views. Da ist es nur logisch, dass auch der Facebook-Algorithmus zur Zeit Videos bevorzugt. Doch ein Video zu produzieren kann ganz schön aufwendig sein. Nicht so mit Lumen5. Mit dem Onlinetool lassen sich Blogtexte oder Artikel mit wenigen Klicks in ein Webvideo mit Texttafeln verwandeln.

Content is King: Artikel schreiben & Seiten anlegen

Content is King: Artikel schreiben & Seiten anlegen

Kommen wir nun zum Kerngeschäft: Den Anlegen von Artikeln (Beiträgen) und Seiten, also dem eigentlichen Inhalt deiner Seite. Auch da ist WordPress erstaunlich leicht zu verstehen.  Grundsätzlich kennt WordPress zwei verschiedene Inhaltstypen. Beginnen wir mit den Beiträgen. Diese sind Einträge, die in umgekehrter chronologischer Reihenfolge auf der Startseite deines Blogs erscheinen oder auf einer  Beitragsseite, falls du eine unter Einstellungen > Lesen eingestellt hast. Sie werden auch im RSS-Feed deines Blogs angezeigt, können Kategorien zugeordnet und mit Schlagwörtern versehen werden….

Weiterlesen Weiterlesen

Seiten mit WordPress erstellen

Seiten mit WordPress erstellen

Das Erstellen von Seiten unterscheidet sich nicht groß vom Verfassen von Beiträgen. Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten, um ans Ziel zu kommen: Über Seiten > Erstellen im linken Dashboard-Menü. Über den Menüpunkt +Neu > Seite in der oberen Leiste Zunächst legst du eine Überschrift fest. Diese wird dann auch Teil der Adresse, unter der deine Seite zu finden ist (sofern du das in deinen Einstellungen festgelegt hast). Dann kannst Du den eigentlichen Text verfassen. WordPress bietet standardmässig zwei Arten…

Weiterlesen Weiterlesen

Beiträge mit WordPress veröffentlichen

Beiträge mit WordPress veröffentlichen

Viele Wege führen nach Rom. So ist es auch bei den Beiträgen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um einen neuen Beitrag zu schreiben: Über Beiträge > Erstellen im linken Dashboard-Menü. Über den Menüpunkt +Neu > Beitrag in der oberen Leiste Über das Formular Schneller Entwurf auf der Startseite deines Dashboards Oder so du es den in deinen Einstellungen festgelegt hast: per E-Mail Ich nutze davon lediglich die ersten beiden Möglichkeiten. WordPress bietet standardmässig zwei Arten zur Text-Bearbeitung: Visuell und Text. Im…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Dashboard

Das Dashboard

WordPress ist installiert. Super. Deine Seite sieht aber noch recht nackt aus. Das wollen und können wir nun über das Dashboard ändern.  Dashboard? Nie gehört? Das Dahboard ist die Verwaltungsoberfläche deiner Seite. Von dort aus steuerst du, was Besucher deiner Seite zu sehen bekommen. Zum Dashboard gelangst du, wenn du dich mit deinen Zugangsdaten unter http://meindomainname.de/wp-admin (also deiner Adresse, der du nur ein wp-admin anhängst) anmeldest. Bei WordPress.com lautet die Adresse für den Admin-Bereich mit dem Dashboard: https://meinblogname.wordpress.com/wp-admin/ Voilà: Willkommen…

Weiterlesen Weiterlesen

Die wichtigsten Einstellungen bei WordPress

Die wichtigsten Einstellungen bei WordPress

Sehr schön. Dein Blog ist installiert. Das Dashboard hast Du verstanden. Nun gilt es, einige wichtige Einstellungen vorzunehmen. Welche das sind, erkläre ich in diesem Beitrag. Die Einstellungen für deine Site findest du ganz unabhängig davon, ob du WordPress selbst installiert hast oder dich bei WordPress.com angemeldet hast, in deinem Dashboard. Um diese für deine Seite anzupassen melde dich zunächst unter http://meindomainname.de/wp-admin (also deiner Adresse, der du nur ein wp-admin anhängst) mit deinen Zugangsdaten an. Danach gehe wie folgt vor:…

Weiterlesen Weiterlesen

Mit WordPress einen eigenen Blog anlegen

Mit WordPress einen eigenen Blog anlegen

Die Einrichtung eines WordPress-Blogs ist meist recht unkompliziert. Vom Download bis zur fertigen Installation auf einem Server vergehen in der Regel nur wenige Minuten. In diesem mehrteiligen Blogbeitrag erkläre ich, worauf dabei zu achten ist.  Du erfährst, wie du WordPress installierst (in diesem Beitrag weiter unten) was das Dashboard ist und welche Funktionen sich hinter den einzelnen Menüpunkten verbergen, welche Einstellungen du vornehmen solltest, wie du das Design deiner Seite veränderst, wie du Seiten und Beiträge anlegst und welche Plugins…

Weiterlesen Weiterlesen

Themes: Das richtige Design für meinen Blog finden

Themes: Das richtige Design für meinen Blog finden

Die Wahl des richtigen Themes gehört wohl zu den schwierigsten für jeden Blogger. Und die gigantische Auswahl an kostenlosen (aber auch kostenpflichtigen) Designs erleichtert die Entscheidung nicht gerade): Allein die Suche nach WordPress Themes liefert bei Google ungefähr 29.400.000 Ergebnisse. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Dabei ist das Aussehen der Seite enorm wichtig. Wie auch sonst entscheidet im Internet oft der erste Eindruck. Besucher der Seite entscheiden innerhalb von Sekunden aus rein visuellen Erwägungen, ob ihnen der…

Weiterlesen Weiterlesen

Das eigene Blog-Konzept

Das eigene Blog-Konzept

Ein professionell ausgearbeitetes Konzeptist die Basis für einen erfolgreichen Blog. Dessen Relevanz richtet sich vor allem danach: Wie oft ist ein Blog verlinkt? Wie oft wird auf ihn verwiesen? Wie oft taucht ein Blog in anderen Blogs auf? Wer oft verlinkt wird, den sortiert Google in seinen Suchergebnissen weiter vorne ein. Damit erhöht man seine Sichtbarkeit und wird leichter von neuen Lesern gefunden. Im grunde genommen ist es wie im wahren Leben: Wer sich selbst ins Gespräch bringt, Themen anspricht,…

Weiterlesen Weiterlesen

WordPress-Plugins für jeden Blog

WordPress-Plugins für jeden Blog

Durch Plugins lässt sich der Funktionsumfang von WordPress beliebig erweitern. Das Content-Management-System (kurz CMS, deutsch Inhaltsverwaltungssystem) ganz auf die individuellen Bedürfnisse zuschneiden und (mit Augenmaß) erweitern. Kein Wunder also, dass die Frage nach den besten Plugins für WordPress zu den am häufigsten gestellten in meinen Seminaren und Workshops gehört. Ich antworte daruf gerne mit „je weniger, desto besser“ und „es kommt ganz auf den Verwendungszweck an“. Aber natürlich lassen sich einige Plugins empfehlen, die wohl für jeden WordPress-Nutzer praktisch sind….

Weiterlesen Weiterlesen

Daten visualisieren mit Carto

Daten visualisieren mit Carto

Mit CartoDB lassen sich Daten mit Karten verknüpfen und visualisieren. Das ist nützlich, um zum Beispiel unterschiedliche Arbeitslosenquoten in den einzelnen Stadtbezirken, Landkreisen etc. darzustellen, die Verteilung von Asylsuchenden auf die einzelnen Bundesländer zu zeigen oder die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung für den Heimatlandkreis bzw. das Verbreitungsgebiet eines Mediums zu veranschaulichen (siehe eigene Beispiele am Ende dieses Beitrags). Auch um eine solche Karte zu erstellen und in das eigene Angebot zu integrieren, sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Selbst Einsteiger können nach einer kurzen…

Weiterlesen Weiterlesen

Musterdateien für die Übungsaufgaben

Musterdateien für die Übungsaufgaben

Aufgabe 1 (umap):   KML-Dateien für den Import (weitere lassen sich über das Opendatalab oder OSM Boundaries oder aus Wikipedia exportieren): Liste von Windkraftanlagen in Schleswig-Holstein Lehrkrankenäuser der CAU Kiel Ein Video zum Einbetten: und der dazugehörige Embed-Code von Youtube: <iframe src=“https://www.youtube.com/embed/YmoEW8glpU0″ width=“560″ height=“315″ frameborder=“0″ allowfullscreen=“allowfullscreen“></iframe> Bilder zum Einbetten findet ihr im Bildarchiv der Pressetelle. Zum Beispiel http://www.uni-kiel.de/bilder/bild/bauten/a/uni-kiel-bac1020x.jpg Aufgabe 2 (carto): CSV-Dateien für den Import (weitere lassen sich über das Opendatalab oder OSM Boundaries oder aus Wikipedia exportieren):   HochschulenSH.csv HochschuleninSHmitDaten GemeindeninSH…

Weiterlesen Weiterlesen

Fordere deine Leser mit Playbuzz heraus

Fordere deine Leser mit Playbuzz heraus

Playbuzz ist eine Art Schweizer Taschenmesser für digitale Erzählformen. Mit dem Onlinetool lassen sich kostenlos unterhaltsame Quizze, Listicles und Umfragen erstellen.Der Fokus liegt dabei auf maximaler “Sharabilty” der Inhalte, wie Christian Fricke, Geschäftsführer Playbuzz Deutschland erklärt. Kein Wunder, dass das Tool eine ziemliche Erfolgsgeschichte geschrieben hat. Social-Media-Redakteure kommen um Playbuzz nicht herum. Zu den Kunden zählen deutsche Verlage wie Gruner + Jahr oder Axel Springer und US-Marken wie MTV oder Yahoo. 

Zahlen, bitte! Gezieltes Fischen im Datenmeer

Zahlen, bitte! Gezieltes Fischen im Datenmeer

Datenjournalismus ist harte Arbeit: Zwar gibt es Daten im Netz wie Sand am Meer. Und was man mit ihnen so alles treiben kann, zeigen Opendatacity und das OK Lab Hamburg eindrücklich. Doch ist es nicht immer einfach, in den riesigen Datenmengen die richtigen Sandkörner zu finden. Und hat man sie endlich zusammengetragen, wird noch lange keine Perle draus. Hier ein paar Quellen für Daten. Natürlich gibt es weitaus mehr und darunter mit Sicherheit auch welche, die speziell auf eure Heimatregion…

Weiterlesen Weiterlesen