Datenzeitleisten anlegen mit Storyline

Datenzeitleisten anlegen mit Storyline

Mit Storyline könnt ihr Datenreihen mit Zeitleisten verbinden. Das Ergebnis ist eine interaktive Grafik, anhand derer Journalisten Geschichten erzählen und langjährige Datenreihen wir etwa Umfrageergebnisse einordnen und mit Hintergründen unterfüttern können. Der User klickt sich dabei entlang eines Liniendiagramms und bekommt zu wichtigen Ereignissen Erklärboxen eingeblendet.Die Kurzanleitung für StorylineJS:

  1. Ruft Storyline auf
  2. Um eine Storyline zu erstellen, müssen ihr eine Tabelle mit den Daten für euer Diagramm in Google Tabellen erstellen einfügen.
  3. Die Tabelle benötigt zwingend zwei Spalten: Eine Datum/Uhrzeit-Spalte und eine Datenspalte. (Sollte sie mehr als zwei Spalten haben, ist das kein Problem.) Wichtig ist zudem eine Kopfzeile mit Titeln für die Spalten geben. (Wenn eure Tabelle noch keine Kopfzeile hat, fügt eine hinzu und betitelt die Spalten.
  4. Eure Datengeschichte wird anhand eurer Einträge erzählt. Jede Karte hat einen Titel, einen Text und ein Datum. Das Datum wird aus der Datum/Uhrzeit-Spalte generiert. Ihr benötigt nun noch zwei weitere Spalten für Titel und Text. Dort könnt ihr nun zu den Jahren, zu denen ihr weitere Informationen liefern wollt, Einträge vornehmen.
  5. Sobald ihr alle Informationen eingetragen habt, könnt ihr die Tabelle veröffentlichen. Geht dazu im Datei-Menü auf „Im Web veröffentlichen“. Anschließend kopiert ihr die URL oben aus der Adressleite und fügt sie in das dafür vorgesehenene Feld bei StorylineJS ein
  6. Nun müsst ihr Storyline noch helfen, Eure Tabelle zu verstehen. Folgt dazu den Anweisungen des Tools und klickt anschließend auf Create Storyline
  7. kopiert den Embed-Code von Storyline in die Zwischenablage
  8. Den WordPress-Beitrag auswählen, in den die Storyline eingebunden werden soll.
  9. Die Ansicht im Textfeld von „Visuell“ auf „Text“ ändern (oben rechts über dem Textfeld)
  10. In den Bereich klicken, wo die Karte platziert werden soll
  11. Den Code aus der Zwischenablage einfügen.
  12. Den Beitrag aktualisieren bzw speichern.

Beispiele:

Die Kommentare sind geschloßen.