Infografiken mit Piktochart

Infografiken mit Piktochart

Ein weiteres, wirklich leicht zu versthendes Werkzeug für die Erstellung von Infografiken ist Piktochart. Wie auch die anderen vorgestellten Tools ist es nahezu selbsterklärend. Für alle, die sich lieber reinlesen möchten, gibt es hier eine Kurzanleitung für Piktochart

  1. Registriert Euch bei Piktochart
  2. Im folgenden Fenster könnt ihr angeben, ob ihr eine Infografik, eine Präsentation, ein Poster oder einen Report veröffentlichen wollt. Für unsere Zwecke eignet sich die Infografik
  3. Je nachdem, für welche Vorlage ihr euch entschieden habt, erscheinen darunter verschiedene Designvorlagen. Ich favorisiere auch hier die leere Fläche. Wer lieber schon vorgefertigte Hintergründe mag, wird sicher fündig. Ausgewählt werden die Vorlagen, indem man den Mauszeiger über ihnen platziert und auf Create klickt. Wer sich erstmals anmeldet, hat danach die Möglichkeit, sich ein kurzes Erklärvideo anzuschauen. Wer’s nicht mag, startet mit „No, thanks“ den Editor.
  4. Dieser präsentiert sich extrem aufgeräumt. Ähnlich wie bei Canva findet man links ein Menü, dass man von oben nach unten durcharbeiten kann.
    1. Über den Punkt „GRAPHICS“ lassen sich so beispielsweise Linien, Piktogramme, Fotos und Fotorahmen auf die Arbeitsfläche ziehen und dort bearbeiten. Die Auswahl der von Piktochart zur Verfügung gestellten Vorlagen ist dabei riesig.
    2. Über den Punkt „UPLOADS“ lassen sich eigene Bilder, Grafiken etc. hinzufügen.
    3. Über den Punkt „BACKGROUND“ lässt sich der Hintergrund anpassen
    4. Der Punkt „BACKGROUND“ Text stellt verschiedene Textelemente zur Verfügung
    5. Der Punkt Tools enthält verschiedene Werkzeuge zur Erstellung von Diagrammen sowie mit Daten unterfütterten Karten aller Art. Zudem lassen sich auch Videos einbinden.
  5. Alle Elemente werden einfach per Drag and Drop auf die Arbeitsfläche gezogen. Dort können sie noch in ihrer Größe angepasst und je nach Element weiter bearbeitet werden. Dazu bewegt man den Mauszeiger über das Element, das man bearbeiten möchte und klickt auf den dann sichtbaren Stift. Bei Diagrammen öffnet sich dann ein selbsterklärendes Tabelle mit den Werten, die man ja nach Bedarf anpassen kann. Das gilt natürlich auch für die Bezeichnungen. Farben, Schriftgrößen etc. ändert man im Settings-Dialog, der sich oben rechts befindet.
  6. Sind alle Elemente platziert und angepasst, hat man verschiedene Möglichkeiten, die Grafik in die Webseite einzubinden. Wer mag, kann sie über den Menüpunkt „DOWNLOAD“ (oben rechts) als jpg oder pdf herunterladen. Auch dabei lassen sich noch verschiedene Parameter wie Größe etc. anpassen. Allerdings geht dabei notwendigerweise jegliche Interaktivität verloren. Für uns ist daher die Einbettung sinnvoller.
  7. Dazu benötigt die Infografik zunächst einen Dateinamen, den man in der oberen Menüleiste in der Mitte vergibt.
  8. Anschließend erhält man über den Punkt „PUBLISH“ einen Embed-Code.
  9. Diesen kopiert man in die Zwischenablage
  10. Den WordPress-Beitrag auswählen, in den das Bild eingebunden werden soll.
  11. Die Ansicht im Textfeld von „Visuell“ auf „Text“ ändern (oben rechts über dem Textfeld)
  12. In den Bereich klicken, wo die Karte platziert werden soll
  13. Den Code aus der Zwischenablage einfügen.
  14. Den Beitrag aktualisieren bzw speichern.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Loading...

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.